GreenTeam Uni Stuttgart gewinnt Formula Student China!!

archiv_2013_10_19_1

Bereits vor einem Jahr nahm das GreenTeam außer Konkurrenz als einziges nichtchinesisches Team an der Formula Student China (FSC) in Shanghai teil. Vom 15. bis zum 19. Oktober fand der nationale Wettbewerb nun zum dritten Mal statt. Unterstützt wurden wir, wie im Vergangenen Jahr, wieder von vielen Unterstützern aus der Industrie und von der Universität Stuttgart.

Unser besonderer Dank geht an die Daimler AG, ZF Friedrichshafen, SPS Solutions, VDI Württemberg und natürlich die Universität Stuttgart! Dadurch hatten 16 der insgesamt 36 Teammitglieder des GreenTeams die Möglichkeit, samt Rennwagen nach Xiangyang in die Provinz Hubei reisen. Die FSC ist inzwischen ein Stück internationalisiert und das Niveau steigt. Mittlerweile hat die Veranstaltung die Dimension eines mittelgroßen europäischen Wettbewerbs.

Das GreenTeam war auch in diesem Jahr das einzige europäische Team, das in China vertreten war. Im Wettbewerb setzte sich das Team gegen neun weitere Teams in der Klasse Elektro durch. Auch der „Lightweight Award“ ging an GreenTeam. Insgesamt 50 Teams nahmen an der FSC 2013 teil und gestalteten den Wettbewerb enger als im Vorjahr. Austragungsort des Wettbewerbs war die 5,8 Millionen-Einwohner-Stadt Xiangyang, die rund 1.000 km westlich von Shanghai liegt. Im Anschluss an die FSC reiste ein Teil des GreenTeams nach Shanghai. Am gestrigen Dienstag, den 22. Oktober, fand dort an der Partneruniversität (Tongji) der Universität Stuttgart ein Kolloquium statt, an dem neben dem GreenTeam zwei chinesische Formula Student Teams teilnahm.

Das GreenTeam ist eines von zwei Formula Student Teams der Universität Stuttgart und wurde 2009 gegründet. Beide Teams konnten sich in kürzester Zeit zur Spitze der Weltrangliste kämpfen. Doch die Konkurrenz wächst: Weltweit gibt es über 110 Elektro-Teams und über 600 Verbrenner-Teams. Die Formula Student ist ein Konstruktionswettbewerb für einen Rennwagen unter Studenten mit einem Reglement ähnlich wie bei der Formel 1. Die Wettbewerbe finden in loser Reihenfolge statt. Jedes Team entscheidet individuell, an welchen und wie vielen Wettbewerben es teilnehmen möchte. Der bekannteste Austragungsort ist die Formula Student Germany in Hockenheim. Bewertet werden neben der Performance auf der Rennstrecke auch die Ingenieursleistung der Studenten, die Kosten des Autos und eine Marketingstrategie für das Rennfahrzeug vor einem fiktiven Investor. Es ergibt sich ein Paket aus insgesamt acht Disziplinen mit unterschiedlichen Gewichtungen. Die Einhaltung des Reglements wird durch eine strenge technische Abnahme vor dem Wettbewerb überprüft.