Ergebnismeldung: Formula Student Germany

Wieder hat es nicht geklappt mit einer Podiumsplatzierung für das GreenTeam und wieder war Pech im Endurance die Ursache. Bereits bei der FS East und der FS Austria verhinderten Kleinigkeiten ein besseres Abschneiden und letztlich die Chance auf einen Platz auf dem Podium: ein bis dato unbekanntes technisches Problem in Ungarn, ein heftiger Regenschauer vor dem Endurance in Österreich. Wie schon bei der FS East musste das Team den E0711-9 in Hockenheim erneut während des Fahrerwechsels abstellen. Aufgrund des DNF im Endurance wurde das Team in der Gesamtwertung bis auf den 13. Platz zurückgeworfen. Besonders ärgerlich: Bis zum Ausfall glänzte das Team mit extrem schnellen und konstanten Rundenzeiten.

Doch schon beim Autocross am Vortag war das Team nicht vom Glück verfolgt. Nach einer gelben Flagge ganz am Ende des vierten Laufs wurde dem Team ein Rerun zugesprochen, die erzielte Zeitenverbesserung von über drei Sekunden dafür aber gestrichen. Im Rerun war dann bereits nach wenigen Kurven Schluss: Vorne rechts ist der Querlenker gebrochen. Dank bravourösem Einsatz konnte dieser zwar bis zum Endurance ersetzt werden, die Mühen blieben jedoch letztlich unbelohnt.

Die Einzelergebnisse in der Übersicht:

Disziplin:

Cost Report:
Business Plan:
Engineering Design:

Acceleration:
Skidpad:
Autocross:
Endurance:
Efficiency:

Gesamtergebnis:

Punkte:

95,0
75,0
120,0

57,99
70,02
63,47

476,49

Platzierung:

5
1
6

6
5
9
DNF
DNF

13

Link zu den offiziellen Ergebnissen

Eine gewohnt starke Leistung konnte in der Business Plan Presentation abgerufen werden. Hier durfte das Team den Sieg in der Disziplinenwertung bejubeln und konnte die Maximalpunktzahl einstreichen.
Momentan ist das Team in Barcelona und versucht dort bei unserem letzten Saisonevent endlich das volle Potential von Fahrzeug und Team auszuschöpfen und mit einem Podiumsplatz zurück nach Stuttgart zu kommen.
Wir gratulieren AMZ Racing (ETH Zürich) herzlich zum Sieg bei der Formula Student Germany. Den zweiten und dritten Platz konnten sich die Teams aus Trondheim (NTNU) und Amberg (OTH) sichern.
Glückwünsche richten wir auch an das Stuttgarter Verbrennerteam aus. Das RennTeam durfte in Hockenheim den Gesamtsieg in der Klasse für Verbrennungsmotoren bejubeln.

Bilder von der FS Germany