Weltrekordversuch

+++ UPDATE (21.07.2015, 18:23) ++

Die Offizielle Pressemappe ist nun hier zu finden. [ Pressemappe PDF 3,1 Mb ]

Eine Zusammenstellung  von Presseberichten ist hier zu finden.

+++ UPDATE (21.07.2015, 00:00) ++

+++ UPDATE (20.07.2015, 16:05) +++

Fotos vom Weltrekord sind jetzt verfügbar:

greenteam_stuttgart_wrk_1 greenteam_stuttgart_wrk_2 greenteam_stuttgart_wrk_3
greenteam_stuttgart_wrk_4 greenteam_stuttgart_wrk_5 greenteam_stuttgart_wrk_6
greenteam_stuttgart_wrk_7 greenteam_stuttgart_wrk_8 greenteam_stuttgart_wrk_9
 Fotos: Felix Bezler | GreenTeam Uni Stuttgart e.V.

 

+++ UPDATE (18.07.2015, 22:45) +++

Wir haben es geschafft !!! Der Weltrekord ist mit einer Rekordzeit von 1,779 Sekunden von 0-100 km/h gebrochen.

Unter diesem Link finden Sie eine Zusammenstellung von Bildern des Weltrekordversuchs und zusätzlich die Pressemappe welche zu Beginn des Events erstellt wurde.

Einen ausführlichen Pressebericht sowie ein Bilderpaket mit hochauflösenden Bildern werden wir im Laufe des Montagmorgens hier veröffentlichen.
Falls Sie vorab Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an:
Lothar Bloschies: l.bloschies@greenteam-stuttgart.de

Weltrekordversuch von Studenten – schneller als die Profis!

2012 hat es schon einmal geklappt – damals setzten die Studenten des GreenTeams Uni Stuttgart mit ihrem elektrischen Rennwagen E0711-2 den Guinness-Weltrekord für das schnellst beschleunigende Elektrofahrzeug von 0 auf 100 km/h in 2,68 Sekunden. Inzwischen gebrochen vom Formula Student Electric Team der ETH Zürich (1,785 Sekunden), lassen die Studenten der Uni Stuttgart nicht locker und planen einen neuen Angriff.

SONY DSC

„Mit unserem Rennwagen E0711-5 werden wir den Versuch starten. Wir haben es ausführlich getestet, und sind uns sicher, dass wir den Titel zurück nach Stuttgart holen werden“, so der Eventleiter und ehemalige technische Projektleiter Benedikt Bauersachs. Die technischen Voraussetzungen stimmen: Mit einer Gesamtleistung von mindestens 100 kW, verteilt auf vier Motoren an den vier Rädern, einer ausgeklügelten Regelung des Beschleunigungsvorgangs (Drehmomentregelung), einer optimierten Gesamtfahrzeugaerodynamik und letztendlich frischen neuen Reifen ist der E0711-5 bestens gerüstet. Das Gewicht des Rennwagens beträgt 160 kg und kann mit dem resultierenden Leistungsgewicht von 1,6 kg/kW bei sämtlichen Vergleichen zum [professsionellen] Rennsport mithalten. Als Beispiel: ein Formel 1-Rennwagen der aktuellen Saison erreicht ca. 1,0 kg/kW, ein Bugatti Veyron Supersport 2,08 kg/kW und ein Porsche 918 Spyder 2,50 kg/kW.

Und wer fährt? „Derzeit sind mehrere Fahrer in der Auswahl. Hauptsächlich gilt: der Fahrer muss leicht sein und den Rennwagen bei dieser extremen Beschleunigung im Griff haben – Sicherheit geht vor“, sagt Bauersachs. Fest steht aber, dass der Fahrer dem GreenTeam angehört und kein Externer sein wird.

Der Rekordversuch wird im Rahmen eines Motorsportevents stattfinden. Vor Publikum und hochgenauer geeichter Messtechnik der Firma Kistler muss sich das Team Mitte Juli 2015 beweisen. Die Motorsportveranstaltung bietet dem GreenTeam einen tollen Rahmen und die Möglichkeit bei schlechtem Wetter auf einen anderen Tag des Wochenendes auszuweichen.

Der Rennwagen E0711-5, wobei „5“ für die fünfte Generation steht, entstand im Jahr 2014 im Rahmen des internationalen Konstruktionswettbewerbes Formula Student Electric. Hierbei messen sich Studenten aller Fachrichtungen durch den Bau eines elektrischen Rennwagens nach einheitlichem Reglement. Nach einer Konzept-, Konstruktionsund Bauphase (ca. sieben Monate) treten die neuen Rennwagen dann in unterschiedlichen Disziplinen in weltweiten Wettbewerben gegeneinander an. Dabei ist nicht nur der Innovationsgeist der angehenden Ingenieure gefragt, sondern auch ein Gesamtpaket bestehend aus Teamgeist, Präsentationsfähigkeit bis hin zur Budgetplanung. Denn die Konkurrenz schläft nicht – weltweit gibt es über 100 Formula Student Electric Teams.

Die über 40 Studenten des GreenTeams können auf sämtliche Erfahrungen der letzten Jahre zugreifen, um stets das Beste aus ihren Arbeitspaketen herauszuholen. Dabei entstehen oft komplette Eigenentwicklungen wie Steuergeräte, Akku-Konzepte oder Faserverbundteil-Technologien und vieles mehr. Neben Studenten technischer Fächer beteiligen sich auch Studenten betriebswirtschaftlicher und medienwissenschaftlicher Fächer. Zahlreiche Partner und Unterstützer der Universität Stuttgart und aus der technologiestarken Region Stuttgart ermöglichen den Bau von hochwertigen Rennwagen in allen Belangen.

Neben dem GreenTeam-Hauptverein wurde kürzlich ein Förderverein („GreenTeam Monsters“) gegründet, um die Alumni des Teams zu strukturieren und die Arbeit des GreenTeams in seiner Gesamtheit zu fördern. Dazu zählen auch Events wie nun der Weltrekordversuch, welcher von Mitgliedern des Fördervereins organisiert und durchgeführt wird.

Überzeugen Sie sich schon vorab von der Performance unserer Rennwagen durch diese Kurzfilme:
https://www.youtube.com/watch?v=40pC40r7bTQ (Rennwagen E0711-5)
https://www.youtube.com/watch?v=ph3DmfwK8TQ (Rennwagen E0711-4)

Pressematerial: Pressemitteilung, Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bildpaket Testbetrieb (15MB)

Ansprechpartner
Förderverein GreenTeam Uni Stuttgart e. V.

Projektleitung Weltrekordversuch: Benedikt Bauersachs b.bauersachs@greenteam-stuttgart.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Lothar Bloschies l.bloschies@greenteam-stuttgart.de
Hans Wiggenhauser h.wiggenhauser@greenteam-stuttgart.de
Vorstand des Fördervereins: Sven Digele, Dusko Mitrovic, Axel Leins
fv-vorstand@greenteam-stuttgart.de

SONY DSC